Autor Thema: Sex?  (Gelesen 2604 mal)

Offline bilbo7771

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Sex?
« am: 19. September 2014, 15:30:04 »
Hey Leute,
Ich bin sehr glücklich, dass ich die Seite gefunden habe. Da mein Englisch nicht besonders gut ist, danke ich den Übersetzern ganz herzlich!
Schon oft wollte ich mit Pornos aufhören, weil ich schon immer das Gefühl hatte, nicht das richtige zu tun. Dass meine sozialen Ängste damit zusammenhängen könnten, habe ich allerdings nicht erwartet. Das gibt mir Kraft es durchzuziehen.

Ich habe eine Frage, die mir auf der Seele brennt: was ist mit Sex??Auf den englischen Seiten und hier habe ich jetzt öfter gelesen, dass es auch darum geht, keine Orgasmen zu haben.
Ich habe eine Freundin und schlafe oft und gerne mit ihr. Führt das ebenso zu dem Testosteronverlust und den damit verbundenen Problemen?
Ich kann sicherlich 90 Tage mit dem Onanieren und den Pornos aufhören, das habe ich mir jetzt vorgenommen. Aber auf Sex verzichten? Das wäre schon bitter.

Ich freue mich auf Antworten.
Gruß
Bilbo

Offline DerAdmin

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Sex?
« Antwort #1 am: 22. September 2014, 19:16:48 »
Also da bis jetzt niemand geantwortet hat, tue ich es einfach :-)

Viele beginnen mit dem Masturbations- und Pornofasten deswegen, WEIL sie eine Freundin finden wollen und sich erhoffen, dadurch ihre Selbstsicherheit und "Aggressivität" gegenüber Frauen zu steigern, bzw. auch ihre sozialen Fähigkeiten, um ersteres zu erreichen. D.h. also in der Hinsicht kannst Du schon mal "nicht so schlecht" sein!
Wenn Du auch keine erektile Dysfunktion oder sonst was hast, kannst Dich eh schon glücklich schätzen :-)

Es ist sicher nicht im Sinne des Erfinders, dass Du wegen der Infos hier jetzt auf Sex verzichtest, denn Sex ist natürlich und "normal". Masturbation ist übrigens auch natürlich, solange man es nicht übertreibt (was ohne Pornos eh schwer möglich ist, da dort eine "natürliche Grenze" eingezogen ist).

Aber Pornos sind unnatürlich, weil wir sozusagen "von Natur aus" "nicht dafür ausgerüstet" dafür sind und die Überstimulation alle möglichen negativen Folgen nach sich ziehen KANN, da spielen viele Faktoren eine Rolle.
Man kann mit "Pornohilfe" sozusagen die "natürlichen Grenzen" überschreiten...diese Überschreitung wird "von der Natur" übrigens nur deswegen "erlaubt", weil die Natur möchte, dass man "riesige Fortpflanzungsgelegenheiten" auch nutzen kann, um "möglichst viele "Frauen" zu befruchten, d.h. zum Zweck der Arterhaltung, auch wenn dafür die körperlichen Reserven überschritten werden müssen. 

Daher würde ich Dir raten, einfach auf die Pornos und ggf. auch Masturbation zu verzichten, aber nicht auf Sex. Wenn Du auf Sex verzichten würdest, wär Deine Freundin außerdem wohl kaum glücklich darüber, nehme ich an ;-)
Wahrscheinlich erreichst Du damit schon viel!
 
Wenn Du mal single sein solltest, kannst ja mal testhalber auf beides verzichten, oder nur auf Pornos verzichten, und schauen, wie sich das auf Deine soziale Sicherheit auswirkt!

Ich glaube also, dass vor allem die Pornos das Problem sind.

Berichte bitte hier, wie es Dir so ergeht!

Danke und liebe Grüße

DerAdmin

Offline bilbo7771

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Sex?
« Antwort #2 am: 25. September 2014, 16:03:40 »
Vielen Dank für die Antwort!
Ich weiß, dass ich in Bezug auf meine Freundin in einer Luxussituation stecke.
Ich glaube, dass ich dieses ganze PMO-Gerede ein bisschen falsch verstanden habe. Das bedeutet wohl, dass man einen Porno sieht, dann schrubbt, dann einen Orgasmus hat. Ich habe das so gedeutet, als wäre alles in der Zeit des Reboot nicht zu empfehlen.
Aber dass Orgasmen, Sex und auch Masturbation was gutes sind, ist ja eigentlich klar.

Ich werde nach 30, nach 60 und nach 90 Tagen jeweils einmal berichten, wie sich meine sozialen Unsicherheiten entwickeln.
Heute ist Tag 9 und mir geht es sehr gut damit, keine Pornos zu sehen. Ich beobachte ein gestärktes Selbstwertgefühl und spüre beim Sex viel mehr und habe deutlich mehr Spaß daran. Das ist schonmal etwas!
Kennt ihr weitere Berichte, in denen Leute von ihren sozialen Phobien in Bezug auf ihren Pornokonsum erzählen?
Gruß

Offline hutkrempe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Sex?
« Antwort #3 am: 30. September 2014, 10:14:04 »
Hallo bilbo,
du bist nicht der Einzige, der in einer Beziehung ist und auch regelmäßig Sex hat. 
Aber ich glaube, dass das Verzichten auf Sex auch erst einmal erforderlich ist. Einfach auch um dem Hormonspiegel mal eine Regenerationszeit einzuräumen.
Und vielleicht fällt es dann leichter sich auch auf andere Dinge zu konzentrieren.
Ich merke zumindest, wenn man währrend der Periode der Frau dann keinen Sex hat, sich das Bedürfnis nach sexueller Befriedigung wieder so verstärkt, dass es schwieriger wird zu widerstehen.
Ist glaube ich aber wie beim Rauchen: Die ersten Wochen benötigt man am meisten Willenskraft und da fällt es auch schwer in der Gegenwart von Rauchern zu sein, Filme zu schauen in denen geraucht wird, zu riechen wenn jemand gerade geraucht hat, Kaffee zu trinken ohne Zigarette usw.
Ich stelle die Behauptung auf, dass es anfangs hilfreich ist komplett zu verzichten, oder kennt ihr jemanden, der es mit Nikotinkaugummis oder elektronischer Kippe geschafft hat aufzuhören? Weiss nicht, ob mein Vergleich hinkt, aber ich werde das so mal ausprobieren.
Bei mir ist heute wieder doofer Tag Null...   >:(   
Egal, AUF EIN NEUES!!  :P :P
Viel Erfolg und ich freue mich auf einen Bericht!
MfG
hutkrempe