Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 5
1
Erfahrungsberichte / Re: Meine Geschichte
« Letzter Beitrag von DerAdmin am 06. Januar 2015, 11:16:00 »
Danke für Deinen Beitrag :)

Wie lange es dauert, hängt von individuellen Faktoren ab. Eine ungefähre Zeitangabe sind die 90 Tage, die ein voller Reboot dauern soll.
Wenn Du Englisch kannst, kannst auf www.yourbrainonporn.com sehr viele Fallgeschichten lesen.

Am wichtigsten ist wohl, das P aus der Gleichung zu streichen. Das M möglichst weit auseinanderziehen und damit auch das O. Dann sollte sich alles von selbst einpendeln.

Ich wünsch Dir viel Erfolg und bitte berichte weiter, besonders über Deine Erfolge mit den Mädels 8)!

Ich selbst bin momentan übrigens mit verschiedenen anderen Übersetzungsarbeiten beschäftigt ;-)



2
Erfahrungsberichte / Meine Geschichte
« Letzter Beitrag von neverfapagain am 04. Januar 2015, 20:51:58 »
Hallo zusammen. Heute erzähle ich euch meine Geschichte.

In meinem Leben gab es immer Mädchen die Interesse an mir gezeigt haben und die auch ich interessant fand bzw. mit denen ich gerne geschlafen hätte. Leider hat es bei mir mit den Mädels nie so richtig geklappt:
 
Alles fing an so zwischen 14 und 16 Jahren (ich weiß leider nicht mehr wann genau) als ich damit begann zu mastrubieren. Zu Beginn machte ich es mir ohne Pornos. Doch sehr bald wurde ich auf die Vids im Internet aufmerksam. Dies atete schnell aus. Ich fing an ein Online-Rollenspiel zu spielen und fuhr durch dieses dann auf Hentai-Pornos zu dem Spiel ab. Auf vielen dieser Hentai-Porn-Pics wurde dargestellt wie "Frauen" gegen ihren Willen gefickt werden. Ich weiß nicht warum aber ich bin total darauf abgefahren. Der Gedanke eine Frau gefesselt und hilflos ranzunehmen erregte mich stark. Selten holte ich mir noch zu "normalen" Pornovideos mit echten Frauen einen runter aber für mich war es nicht das selbe. Manchmal startete ich heftige Mastrubationssessions in denen ich mich bis zu 2 Stunden stimulierte und mir etliche Bilder anschaute. Das war teilweiße sehr intensiv. Mein leben bestand aus Schule, zocken, mastrubieren und am Wochenende saufen und party. In dieser Zeit hatte ich auch meine erste sexuelle Erfahrung mit einem Mädchen das nicht meine Freundin war. Leider war das der komplette Reinfall, ich bekam nichtmal annähern einen hoch. Damals dachte ich es wäre weil ich Alkohol getrunken hatte und ich recht nervös war. Heute weiß ich dass dies wegen meinem exzessiven Pornokonsum so war. Ich hatte mich an die abartigen Hentaipornos gewöhnt und ein normales Mädchen das einfach Sex mit mir haben wollte erregte mich überhaupt nicht. das war als ich 17 war.
Später hörte ich dann auf dieses Spiel zu spielen und verlor dadurch auch das Interesse an den Hentaipornos zu dem Spiel. Jedoch blieb die Vorliebe für Pornos in denen Frauen gegen ihren Willen und hart gefickt werden. Somit schaute ich mir so gut wie nur noch Bondage und BDSM Videos an. Und ja wenn ich ich mir das so durch den Kopf gehen lasse ist das alles schon ziemlich abartig. In diesen Pornos werden Frauen als menschliche Sexspielzeuge dargestellt und teilweiße heftigst erniedrigt. Aber aus irgendeinem Grund erregte mich der Gedanke an solchen harten Sex viel mehr... und tut er auch heute noch. Ich denke das liegt daran dass man durch den jahrelangen Pornokonsum einfach immer abgefahrenere und heftigere Pornos/Gedanken braucht um den Kick beim Mastrubieren zu haben und sich mit der Zeit daran gewöhnt.
Vor ein paar Monaten habe ich dann größtenteils aufgehört mir diese Art von Pornos anzuschauen weil ich die Vermutung hatte, dass es mit den realen Frauen villeicht nicht klappt weil ich mir nur diese Art von Pornos gebe und bin auf "normale" Pornos umgestiegen. An der Menge des Pornokonsums änderte sich jedoch nichts.

Ich bin jetzt 21 und hatte in meinem bisherigen Leben mit 3 Mädchen sexuellen Kontakt, mit keinem hatte ich richtigen Sex. Für mich waren die ersten Wochen nach diesen gescheiterten Versuchen immer besonders deprimierend. Ich zweifelte an mir und meiner Männlichkeit und wusste einfach nicht wie ich jemals mit einem echten Mädchen Sex haben sollte. Weiterhin gab es etliche Gelegenheiten mit Mädchen aber ich habe diese nie wahrgenommen weil ich immer Angst hatte bzw. wusste, dass es wieder nicht klappen würde. Und das ist einfach scheiße wenn du ein Mädchen süß findest aber nicht mit ihr intim werden kannst.

Am 30.12.2014 habe ich wiedermal verzweifelt nach einer Lösung für mein Problem im Internet gesucht und bin auf diese Seite gestoßen. Und ja diese Seite (Pornos oder Leben) hat mir die Augen geöffnet. Jetzt weiß ich was die Ursache des Problems ist.

Ich will mich bei dem Ersteller dieser Seite bedanken, ohne Dich würde ich jetzt wahrscheinlich nicht hier sitzen und diesen Text schreiben sondern mir einen runterholen. Vielen vielen Dank dafür.

Ich habe mir seit dem 01.01.2015 keinen mehr runtergeholt und ich werde standhaft bleiben um mein Leben zu ändern und endlich realen Sex zu haben.
Jedem der das selbe Problem hat und sich vornimmt mithilfe von Porno-Enthaltsamkeit dagegen vorzugehen wünsche ich viel Erfolg.

work hard and keep u´r nuts loaded.

Abschlussfrage: Weiß jemand wie lange es ca. dauert sein natürliches Stehvermögen wieder zu erlangen?
3
Erfahrungsberichte / Re: Auf ein Neues!
« Letzter Beitrag von DerAdmin am 11. Dezember 2014, 12:20:47 »
Tja morgen ist inzwischen auch schon wieder vorbei  ;)

Aber mach Dir nichts draus das kenne ich selbst bestens... :o
4
Erfahrungsberichte / Re: Neustart - hoffentlich klappt's diesmal und offene Fragen
« Letzter Beitrag von DerAdmin am 11. Dezember 2014, 12:14:47 »
Also ich lese hier mit, aber leider ist die Aktivität fast null. Bin derzeit mit anderen Projekten beschäftigt.

Ich glaube nicht, dass es noch ein anderes deutschsprachiges Forum zum Thema gibt....falls Du aber eines kennst, bitte mir den Link schreiben, dann kann ich es hier verlinken, danke!


5
Erfahrungsberichte / Neustart - hoffentlich klappt's diesmal und offene Fragen
« Letzter Beitrag von halder am 12. Oktober 2014, 13:24:57 »
Hallo,

ich bin fast 26 und vollkommen beziehungsunerfahren. Ich denke, dass ich schon seit etwa meines 16. Lebensjahrs, aber spätestens seit ich 18 bin, pornosüchtig bin. Wollte das nie wirklich wahrhaben, bis ich dann durch einen Netzartikel auf NoFap aufmerksam geworden bin.

Habe dann schon mehrmals versucht, aufzuhören, wobei mein längster Abschnitt 5 Wochen war, es gab noch ein paar Phasen von jeweils 1-3 Wochen. Jetzt bin ich wieder dabei und habe es schon fünfeinhalb Wochen durchgehalten. Es ist immer wieder verlockend, einfach die altbekannten Seiten zwecks PMO aufzurufen, aber falls ich entsprechende Gefühle habe, lese ich mir irgendwelche Artikel auf yourbrainonporn oder ähnlichen Seiten durch und dann verfliegen diese Gefühle recht schnell wieder. Es sit trotzdem jeden Tag ein kleiner Kampf.

Meine Probleme sind mittelmäßige soziale Phobie, eine ziemliche soziale Unfähigkeit (Feiern werden nach kurzer Zeit unterträglich, so selten ich auch irgendwo eingeladen bin) sowie kein Draht zu Frauen. Hatte ich auch nie. Was mich am meisten interessiert, ist, ob ich nach den 60-120 Tagen Neustart endlich dazu in der Lage bin, ein halbwegs sozialer Mensch zu sein oder ob das gar nichts damit zu tun hat. Hat jemand von euch entsprechende positive Erfahrungen?

Mein Verlauf soweit:

1-17:
Fühlte sich gut an, habe mir auch eingebildet, dass Frauen positiver auf mich reagieren. Außerdem tiefere Stimme.

18-24:
Leichte Nulllinienphase (Flatline).

25-31:
Komische Phase. Habe innerhalb dieser Zeit drei Mal von P(ornos) geträumt und einmal davon, rückfällig zu werden (inklusive dem schlechten Gefühl danach). Am letzten Tag depressive Stimmung.

ab 32:
Stimme ganz schlecht, Nulllinie, starke soziale Phobie. War gestern auf einer Hochzeit eingeladen (das einzige Mal, seit ich erwachsen bin) und habe es einfach nicht ausgehalten. Kriege meinen Mund nicht auf und falls doch, kommt nur eine quakige Stimme heraus, die Belangloses stammelt.


Ist hier überhaupt noch jemand aktiv und gibt es andere, besser frequentierte Foren zum gleichen Thema? Habe sonst nur Foren gefunden, die generell auf Sucht gepolt sind und keine reinen NoFap-/Neustartforen. Vielleicht poste ich das hier noch in anderen Foren, mal sehen.
6
Erfahrungsberichte / Auf ein Neues!
« Letzter Beitrag von hutkrempe am 02. Oktober 2014, 19:27:23 »
Also, dann versuche ich erneut mein Glück!

Diesmal habe ich meinen Fokus auf absolute Enthaltsamkeit für mindestens einen Monat gelegt. Das bedeutet für mich: Kein PMO, kein MO und kein Sex.
Dafür bekomme ich : Drive, Energy und Sozialkompetenz.
Fairer Tausch - so will ich meinen.  Manchmal fällt es schwer, seine gewonnene Energie dann in die richtigen Bahnen zu leiten. Das habe ich so in der Vergangenheit festgestellt.
Morgen nehme ich mir mal mehr Zeit für einen Beitrag.

MfG

hutkrempe
7
Mitgliedervorstellung / Hallo zusammen!
« Letzter Beitrag von hutkrempe am 02. Oktober 2014, 19:18:51 »
Hallo zusammen!
Hoffentlich melden sich bald noch ein paar Mitglieder mehr hier an und das ganze wird richtig produktiv!
Schön, dass es immerhin ein paar Leute gibt die im Internet schon darauf gestoßen sind. Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten, bei der Google-Suche nach oben zu kommen ;-)
Freundliche Grüße von der Hutkrempe
8
Allgemeine Diskussionen / Re: Sex?
« Letzter Beitrag von hutkrempe am 30. September 2014, 10:14:04 »
Hallo bilbo,
du bist nicht der Einzige, der in einer Beziehung ist und auch regelmäßig Sex hat. 
Aber ich glaube, dass das Verzichten auf Sex auch erst einmal erforderlich ist. Einfach auch um dem Hormonspiegel mal eine Regenerationszeit einzuräumen.
Und vielleicht fällt es dann leichter sich auch auf andere Dinge zu konzentrieren.
Ich merke zumindest, wenn man währrend der Periode der Frau dann keinen Sex hat, sich das Bedürfnis nach sexueller Befriedigung wieder so verstärkt, dass es schwieriger wird zu widerstehen.
Ist glaube ich aber wie beim Rauchen: Die ersten Wochen benötigt man am meisten Willenskraft und da fällt es auch schwer in der Gegenwart von Rauchern zu sein, Filme zu schauen in denen geraucht wird, zu riechen wenn jemand gerade geraucht hat, Kaffee zu trinken ohne Zigarette usw.
Ich stelle die Behauptung auf, dass es anfangs hilfreich ist komplett zu verzichten, oder kennt ihr jemanden, der es mit Nikotinkaugummis oder elektronischer Kippe geschafft hat aufzuhören? Weiss nicht, ob mein Vergleich hinkt, aber ich werde das so mal ausprobieren.
Bei mir ist heute wieder doofer Tag Null...   >:(   
Egal, AUF EIN NEUES!!  :P :P
Viel Erfolg und ich freue mich auf einen Bericht!
MfG
hutkrempe

9
Allgemeine Diskussionen / Re: Sex?
« Letzter Beitrag von bilbo7771 am 25. September 2014, 16:03:40 »
Vielen Dank für die Antwort!
Ich weiß, dass ich in Bezug auf meine Freundin in einer Luxussituation stecke.
Ich glaube, dass ich dieses ganze PMO-Gerede ein bisschen falsch verstanden habe. Das bedeutet wohl, dass man einen Porno sieht, dann schrubbt, dann einen Orgasmus hat. Ich habe das so gedeutet, als wäre alles in der Zeit des Reboot nicht zu empfehlen.
Aber dass Orgasmen, Sex und auch Masturbation was gutes sind, ist ja eigentlich klar.

Ich werde nach 30, nach 60 und nach 90 Tagen jeweils einmal berichten, wie sich meine sozialen Unsicherheiten entwickeln.
Heute ist Tag 9 und mir geht es sehr gut damit, keine Pornos zu sehen. Ich beobachte ein gestärktes Selbstwertgefühl und spüre beim Sex viel mehr und habe deutlich mehr Spaß daran. Das ist schonmal etwas!
Kennt ihr weitere Berichte, in denen Leute von ihren sozialen Phobien in Bezug auf ihren Pornokonsum erzählen?
Gruß
10
Allgemeine Diskussionen / Re: Sex?
« Letzter Beitrag von DerAdmin am 22. September 2014, 19:16:48 »
Also da bis jetzt niemand geantwortet hat, tue ich es einfach :-)

Viele beginnen mit dem Masturbations- und Pornofasten deswegen, WEIL sie eine Freundin finden wollen und sich erhoffen, dadurch ihre Selbstsicherheit und "Aggressivität" gegenüber Frauen zu steigern, bzw. auch ihre sozialen Fähigkeiten, um ersteres zu erreichen. D.h. also in der Hinsicht kannst Du schon mal "nicht so schlecht" sein!
Wenn Du auch keine erektile Dysfunktion oder sonst was hast, kannst Dich eh schon glücklich schätzen :-)

Es ist sicher nicht im Sinne des Erfinders, dass Du wegen der Infos hier jetzt auf Sex verzichtest, denn Sex ist natürlich und "normal". Masturbation ist übrigens auch natürlich, solange man es nicht übertreibt (was ohne Pornos eh schwer möglich ist, da dort eine "natürliche Grenze" eingezogen ist).

Aber Pornos sind unnatürlich, weil wir sozusagen "von Natur aus" "nicht dafür ausgerüstet" dafür sind und die Überstimulation alle möglichen negativen Folgen nach sich ziehen KANN, da spielen viele Faktoren eine Rolle.
Man kann mit "Pornohilfe" sozusagen die "natürlichen Grenzen" überschreiten...diese Überschreitung wird "von der Natur" übrigens nur deswegen "erlaubt", weil die Natur möchte, dass man "riesige Fortpflanzungsgelegenheiten" auch nutzen kann, um "möglichst viele "Frauen" zu befruchten, d.h. zum Zweck der Arterhaltung, auch wenn dafür die körperlichen Reserven überschritten werden müssen. 

Daher würde ich Dir raten, einfach auf die Pornos und ggf. auch Masturbation zu verzichten, aber nicht auf Sex. Wenn Du auf Sex verzichten würdest, wär Deine Freundin außerdem wohl kaum glücklich darüber, nehme ich an ;-)
Wahrscheinlich erreichst Du damit schon viel!
 
Wenn Du mal single sein solltest, kannst ja mal testhalber auf beides verzichten, oder nur auf Pornos verzichten, und schauen, wie sich das auf Deine soziale Sicherheit auswirkt!

Ich glaube also, dass vor allem die Pornos das Problem sind.

Berichte bitte hier, wie es Dir so ergeht!

Danke und liebe Grüße

DerAdmin
Seiten: [1] 2 3 ... 5